„GMP+ passt zu unserer Vision, ein sicheres, hochwertiges Produkt zu entwickeln“

Donnerstag, 26. November 2020

Trotec verarbeitet jedes Jahr 200.000 Tonnen an pflanzlichen Nebenprodukten zu Mischfuttermitteln. Dadurch trägt Trotec aktiv zum Ziel der EU bei, Lebensmittelabfälle bis 2030 um 50 Prozent zu reduzieren. Mit der Verarbeitung der Nebenprodukte in zwei Werken sorgt Trotec dafür, dass mindestens 40.000 ha landwirtschaftliche Fläche für die Produktion primärer landwirtschaftlicher Erzeugnisse frei bleiben. Die beiden Werke von Trotec befinden sich in Veurne (Belgien) und Albon (Frankreich).

‘GMP+ goes along with our vision to create a secure, high-quality product’

Name: Sigrid Pauwelyn
Unternehmen:
Trotec NV
Standort:
Veurne, Belgien
Zertifiziert seit:
1999
Zertifiziert für: GMP+ FSA (B1 und B4) und GMP+ FRA MI105 GMO-Controlled

„Seit mehr als fünfzig Jahren verarbeitet Trotec Nebenprodukte von industriellen Lebensmittelkonzernen, die z.B. aus der Herstellung von Keksen, Brot, Schokolade, Nudeln und anderen Lebensmitteln stammen, zu wertvollen, sicheren und nachhaltigen Ausgangserzeugnissen für die Mischfuttermittelwirtschaft“, erklärt Sigrid Pauwelyn. „So können Futtermittelunternehmen Ausgangserzeugnisse wie Weizen, Mais, Gerste und sogar Zucker oder Palmöl durch nachhaltigere Alternativen ersetzen. Indem wir Futtermittel aus Lebensmitteln herstellen, sorgen wir dafür, dass Lebensmittel, die nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind, innerhalb der Lebensmittelkette verwertet werden.“

„Unser Unternehmen setzt auf Nachhaltigkeit, Lebensmittelsicherheit und ein hochwertiges Endprodukt. Daher werden alle unsere Nebenprodukte im eigenen Haus verarbeitet und durchlaufen strenge Qualitätskontrollen. Wir waren eines der ersten Unternehmen, die für das GMP+ Feed Certification scheme zertifiziert wurden, weil wir der Welt beweisen wollten, welche Bedeutung Futtermittelsicherheit für Trotec hat. Außerdem haben wir festgestellt, dass immer mehr unserer Kunden eine „GMP+ FSA“- Zertifizierung verlangt haben.“

„Unsere beiden Werke sind nach GMP+ FSA zertifiziert. Die Zertifizierung nützt uns in mehrerlei Hinsicht. Zum einen gewährleisten die Standards dieses Systems die Futtermittelsicherheit. Zum anderen bietet unsere neueste Zertifizierung – GMP+ FRA+ MI105 GMO Controlled – uns die Chance, unser Endprodukt auch international zu vermarkten. Um die benötigten Informationen auf korrekte Weise zu erlangen, nutzen wir die Datenbank von GMP+ International zur Bewertung von Risikoanalysen und HACCP-Plänen.“

„Da wir von der Zusammenarbeit mit GMP+ International in mehrerlei Hinsicht profitieren, werden wir diese Zusammenarbeit definitiv auch in den kommenden Jahren fortsetzen.“