Benchmarkverfahren für Anbauzertifizierungs-systeme

Nach GMP+ zertifizierte Unternehmen dürfen unbearbeitete Agrarerzeugnisse für die Verwendung in oder als Futtermittel ausschließlich über das Torwächterprotokoll bei einem landwirtschaftlichen Erzeuger beschaffen. Ein Bestandteil dieses Protokolls ist die Durchführung einer Risikobewertung.

GMP+ International bietet Trägern bestehender Anbauzertifizierungssysteme die Möglichkeit, einsichtig zu machen, inwieweit deren jeweiliges System die Anforderungen aus dem GMP+ FC scheme erfüllt.  Mit dem Durchlaufen eines Benchmarkverfahrens lässt sich aufzeigen, welche GMP+-Anforderungen von dem Anbauzertifizierungssystem abgedeckt sind und welche nicht. Dieses Verfahren hat den großen Vorteil, dass sich der Torwächter dadurch vor allem auf die nicht abgedeckten Bereiche konzentrieren kann.

GMP+ International möchte den Torwächtern mit diesem Benchmarkverfahren eine geeignete Unterstützung zur Durchführung der Risikobewertung bieten. Das Benchmarkverfahren leistet einen Beitrag zur Klärung der Frage, ob sich das fragliche Erzeugnis auch zur Verwendung als und Verarbeitung in Futtermitteln eignet. Der Torwächter kann nach der Erstellung der Risikobewertung feststellen, ob das Erzeugnis alle von GMP+ gestellten Anforderungen erfüllt.

Verfahren & Checkliste
Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie ein Benchmarkverfahren für ein Anbauzertifizierungs-system bei GMP+ International durchlaufen werden kann, klicken Sie bitte hier. Die Checkliste mit den einzelnen Elemente, hinsichtlich derer das Benchmarkverfahren durchgeführt wird, lässt sich hier finden.

Beantragen
Interessieren Sie sich dafür, Ihr Anbauzertifizierungssystem einem Benchmarkverfahren unterziehen zu lassen? Das entsprechende Antragsformular finden Sie hier.

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.