Zulassung von GMP+-Auditoren und -Inspektoren und Reduz-ierung des Auditzeitaufwands

08 Dezember 2016

GMP+ International möchte Sie über die kürzlich erfolgte Neudefinition einer Reihe Ker-naktivitäten informieren. Im Einvernehmen mit dem Subcommittee Certification & Com-pliance und dem International Expert Committee (IEC) wurde beschlossen, dass zwei Verantwortlichkeiten mit sofortiger Wirkung auf die Zertifizierungsstellen übertragen werden: 1. Die Bewertung der Anforderungen im Sinne von Artikel 3.5 (Anlage 2) von GMP+ C1/C10 an die Zulassung von Lead-Auditoren/Inspektoren. 2. Die Bewertung und Genehmigung einer etwaigen Reduzierung des Au-ditzeitaufwands für Teilnehmer.

Was ändert sich damit?

Zulassung von GMP+-Auditoren und -Inspektoren

  • Die Einreichung des Formblatts aus Anlage 4 und der betreffenden Zeugnisse, Zertifikate und Auditlogs bei GMP+ International ist nicht mehr länger erforderlich. Die Zertifizierungsstellen halten während des jährlichen Geschäftsstellenaudits bei der Zertifizierungsstelle (ZertStellen-Audit) das gesamte Dossier bereit. Dieses Dossier hat die Anforderungen aus Artikel 3.5 (Anlage 2) von GMP+ C1/C10 zu erfüllen.
  • Bei der Abrundung des Dossiers über die Zulassung des Auditors/Inspektors im Sinne der Anforderungen aus Artikel 3.5 (Anlage 2) von GMP+ C1/C10 kann der GMP+-Koordinator die Zulassung des Dokumentationsteils für neue und bestehende Auditoren/Inspektoren in der GMP+-Datenbank je zutreffenden Anwendungsbereich verarbeiten.
  • Der Auditzeitaufwand vor Ort für das jährliche ZertStellen-Audit wird um den Zeitaufwand zur Überprüfung der Anforderungen an das Zulassungsverfahren erweitert.

Reduzierung der Auditdauer

  • Die Einreichung des Antragformulars für eine etwaige Reduzierung des Auditzeitaufwands bei GMP+ International ist nicht mehr länger erforderlich.
  • GMP+ International erteilt den Teilnehmern nicht mehr länger die Reduzierung des Auditzeitaufwands, sondern dies erfolgt nun über die Zertifizierungsstelle.
  • Die Zertifizierungsstelle muss einen solchen Beschluss gemäß den Anforderungen in Anlage 2 von GMP+ C3/C6/C12 begründen und dokumentieren.
  • Die Reduzierung des Auditzeitaufwands darf nicht mehr als 30 Prozent betragen.
  • Der GMP+-Koordinator verarbeitet die zuerkannte Reduzierung des Auditzeitaufwands in der GMP+-Datenbank.
  • Der Auditzeitaufwand vor Ort für das jährliche ZertStellen-Audit wird zur Beurteilung des Verfahrens zur Zuerkennung einer etwaigen Reduzierung des Auditzeitaufwands an einen GMP+-Teilnehmer verlängert.
  • Wegen dieser Änderung in der Datenbank und den damit verbundenen Benutzerrechten sind die Elemente unter „Eigenschaften“ nicht mehr länger für Auditoren zugänglich, sie können diese Elemente unter dem Element „Unternehmen“, Eigenschaften Unternehmenseinheit eingeben (beispielsweise Handelskammer, Name des Schiffs, 24/7-Telefonnummer usw.).

Was ändert sich NICHT

Zulassung von GMP+-Auditoren und -Inspektoren

  • Die Anforderungen aus 3.5 (Anlage 2) von GMP+ C1/C10 an die Zulassung eines GMP+-Auditors/Inspektors bleiben gleich. Nur wenn ein vollständiges Auditoren-/Inspektorendossier in Kombination mit einem positiven Ergebnis der Prüfungen von GMP+ International vorliegt, kann das Zulassungsverfahren abgerundet werden.
  • Sobald das Zulassungsverfahren abgerundet ist, erteilt GMP+ International dem Auditor Zugang zu der GMP+-Datenbank.
  • Das Zulassungsverfahren für GMP+-Koordinatoren und technische Referenten.

Reduzierung des Auditzeitaufwands

  • Bereits erteilte Reduzierungen des Auditzeitaufwands, die in der GMP+-Datenbank im Abschnitt „Zertifikat“ zu sehen sind, bleiben gültig, so lange:
  1. sich hinsichtlich der Tätigkeiten und Organisation des Teilnehmers keine Änderungen ergeben
  2. keine Änderungen in Anlage 2 GMP+ C3/C6/C12 vorgenommen werden
  3. der Teilnehmer zu keiner anderen Zertifizierungsstelle wechselt.
  • Eine Abweichung des vorgeschriebenen Mindestauditzeitaufwands ist ausschließlich gemäß den Anforderungen im Sinne von Anlage 2 von GMP+ C3/C6/C12 möglich.

Wer

Nur der GMP+-Koordinator verfügt über die Rechte in der GMP+-Datenbank zum Eingeben der betreffenden Informationen für den Dokumentationsteil des Zulassungsverfahrens für GMP+-Auditoren/Inspektoren und für die Zuerkennung einer Reduzierung des Auditzeitaufwands für Teilnehmer.

Wie?

Die Verfahrensanweisungen für sowohl den Dokumentationsteil, das Zulassungsverfahren für GMP+-Auditoren/Inspektoren als die Reduzierung des Auditzeitaufwands lassen sich auf unserer Website finden. Nach dem Anmelden finden Sie diese unter Verfahrensanweisungen über den nachstehenden Link: GMP+-Portal

Formalisierung und Implementierung

GMP+ International überträgt den Dokumentationsteil des Zulassungsverfahrens für GMP+-Auditoren/Inspektoren und die Zuerkennung einer Reduzierung des Auditzeitaufwands an Teilnehmer den für GMP+ zugelassenen Zertifizierungsstellen mit Wirkung vom 2. Dezember 2016, und zwar kraft Durchführungserlass. Gemäß Artikel 11.1 von GMP+ A1 Allgemeines Reglement ist GMP+ International berechtigt, kraft Durchführungserlass befristete nähere Vorschriften zu erstellen. Kraft Artikel 11.2 von GMP+ A1 Allgemeines Reglement sind der Teilnehmer und die Zertifizierungsstelle verpflichtet, eine befristete nähere Vorschrift zu erfüllen und/oder diese umzusetzen.

Die Anforderungen an den Dokumentationsteil des Zulassungsverfahrens für GMP+-Auditoren/Inspektoren und die Erteilung einer Reduzierung des Auditzeitaufwands werden in der aktuellsten Fassung von GMP+ C1/C10 Zulassungsvoraussetzungen und -verfahren für Zertifizierungsstellen - Feed Safety Management, von C3/C6/C12 und C11 Aufsichtsverfahren und -anforderungen in Bezug auf Zertifizierungsstellen festgelegt (GMP+ International beabsichtigt, diese Dokumente Mitte 2017 zu veröffentlichen). Der Durchführungserlass erlischt automatisch nach der Veröffentlichung der neuesten Fassung dieser C-Dokumente.

Das GMP+ Feed Certification scheme umfasst die gesamte Futtermittelkette. Das System besteht aus zwei Modulen: Feed Safety Assurance(FSA) und Feed Responsibility Assurance (FRA). Mit Hilfe des GMP+ Feed Certification scheme bietet GMP+ International Futtermittelunternehmen ein Instrument, um den Anforderungen des (inter)nationalen Futtermittelmarktes gerecht zu werden.

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.