Update der Internationalen Datenbank für Futtermitteltransporte (IDTF)

16 Dezember 2016

Das Internationale Komitee für den Straßentransport (GMP+ International, OVOCOM, QS, Qualimat, GTP, AIC, Gafta und pastus+) hat für die IDTF einige Änderungen beschlossen. Diese Änderungen sind in der IDTF bereits vorgenommen worden. Nachfolgend finden Sie weitere Informationen über die Änderungen.

1.   Änderung des Reinigungsverfahrens

1.1 Änderung für Qualimat

IDTF Nr.

Produktname

Vorherige Reinigungsvorgabe

Neue Mindestreinigung

10122

Automobilschrott

C

Verboten

(Verboten für alle Standards)

 

Automobilschrott wurde von der Liste mit Unterschieden gelöscht.

Veröffentlichungsdatum: 16.12.2016

Verbindlich ab: 16.04.2017

1.2 Änderung für OVOCOM

IDTF Nr.

Produktname

Vorherige Reinigungsvorgabe

Neue Mindestreinigung

40400

Andere pflanzliche Einzelfuttermittel

B

A

(Produkt bleibt auf der „Liste mit Unterschieden”)

 

„Andere pflanzliche Einzelfuttermittel” bleiben auf der Liste mit Unterschieden.

Veröffentlichungsdatum: 16.12.2016

Verbindlich ab: 16.04.2017

1.3 Änderung für alle ICRT-Mitglieder

IDTF Nr.

Produktname

Vorherige Reinigungsvorgabe

Neue Mindestreinigung

30057

Aluminiumsulfat, Feststoff und  Lösung

B

C

 

Veröffentlichungsdatum: 16.12.2016

Verbindlich ab: 16.04.2017 

2.   Umbenennung

2.1 Serox

Da es in der IDTF vermieden werden soll Markennamen als Produktnamen zu verwenden, wurde die IDTF-Nr. 30239 umbenannt. Ab sofort heißt diese “Aluminium-Salzschlacke (Puder)”. Serox wird als Beispiel für einen Markennamen genannt.

IDTF Nr.

Vorherige Produktname

Neuer Produktname

Mindestreinigung

30239

Serox

Aluminium-Salzschlacke (Puder)

C

Veröffentlichungsdatum: 16.12.2016

Verbindlich ab: 16.04.2017

2.2 Flüssige Öle, Fette, Fettsäuren, veresterte Fettsäuren, Glycerin und Lecithine, pflanzlichen Ursprungs und als Futtermittel gekennzeichnet

Nicht der Verwendungszweck, sondern die Qualität des pflanzlichen Fetts/Öls ist relevant. Daher sollte das Reinigungsverfahren das gleiche wie für Futtermittel/Lebensmittel sein, wenn ein bestimmtes pflanzliches Fett/Öl nachweislich als Futtermittel/Lebensmittel produziert wurde, aber für technische Zwecke verkauft wird.

IDTF Nr.

Vorherige Produktname

Neue Produktname

Mindestreinigung

30440

Flüssige Öle, Fette, Fettsäuren, veresterte Fettsäuren, Glycerin und Lecithine, pflanzlichen Ursprungs und als Futtermittel gekennzeichnet

Flüssige Öle, Fette, Fettsäuren, veresterte Fettsäuren, Glycerin und Lecithine, pflanzlichen Ursprungs und gekennzeichnet als Futtermittel/ Lebensmittel oder als geeignet für Futtermittel/Lebensmittel

C

 

oder Ausnahme von der Reinigung wenn die Anforderungen erfüllt sind, die unter der IDTF-Nr. 30440 erläutert sind

Veröffentlichungsdatum: 16.12.2016

Verbindlich ab: 16.04.2017

2.3 Technische Fette oder Industrieschmiermittel

Technische Fette oder Industrieschmiermittel mineralischen Ursprungs sind verbotene Ladungen. Zur Einordnung von technischen Fetten pflanzlichen und tierischen Ursprungs beachten Sie bitte die jeweiligen IDTF-Nummern.

IDTF Nr.

Vorherige Produktname

Neue Produktname

Mindestreinigung

10133

Technische Fette oder Industrieschmiermittel

 

 

Technische Fette oder Industrieschmiermittel

mineralischen Ursprungs

Verboten

Veröffentlichungsdatum: 16.12.2016

Verbindlich ab: 16.04.2017

3.   Neue Produkte

Die folgenden Produkte und Reinigungsverfahren wurden in die IDTF aufgenommen:

IDTF Nr.

Produktname

Mindestreinigung

30490

Nickelhydroxycarbonat

CAS: 12607-70-4

C

30491

Kaliumcarbonat fest/flüssig (nicht Lebensmittel/nicht Futtermittel)

B für Qualimat

C für alle anderen Standards

30492

Alkoxyliertes Polyol

C

30493

Mischung aus Calciumhydroxid und Aktivkohle

CAS: 1305-62-0, 7440-44-0

B

40411

Kakaopulver

C für Qualimat

A für alle anderen Standards

30452

[2-(Acryloyloxy)ethyl]trimethylammoniumchlorid

CAS: 44992-01-0

C

30453

1,1'-iminodipropan-2-ol

CAS: 110-97-4

C

30454

1,2-Benzenedicarboxylsäure, Diundecylester

CAS: 3648-20-2

C

10144

1-Octadecenylsuccinic Anhydrid

CAS: 28777-98-2

Verboten

30456

2-(2-Aminoethoxy)ethanol

CAS: 929-06-6

C

30457

2-(2-butoxyethoxy)ethyl Acetat

CAS: 124-17-4

C

30458

2,2-Dimethylpropan-1,3-diol 90% in Wasser

CAS: 126-30-7

C

30459

2-Aminoethanol

CAS: 141-43-5

C

30460

2-Butoxyethyl Acetat

CAS:112-07-2

C

30461

2-Chloroethyltrimethylammoniumchlorid

CAS: 999-81-5

B

30462

2-Dibutylaminoethanol

CAS: 102-81-8

C

30463

2-Ethylhexanal

CAS: 123-05-7

C

30464

2-Ethylhexylacetat

CAS: 103-09-3

C

30465

3-Aminopropyldimethylamin

CAS: 109-55-7

C

30466

Acetonitril

CAS:75-05-8

C

30467

Acrylonitril

CAS:107-13-1

C

30468

Adipinsäure, Mischung mitHexan-1,6-Diamin (1:1) (Content (W/W): 54 %)

CAS: 3323-53-3

C

30469

Alkohole, C12-14, ethoxyliert

CAS: 68439-50-9

C

30470

Alkohole, C12-14

CAS: 80206-82-2

C

30471

Alkohol, C13-15-verzweigt und linear, ethoxyliert

CAS: 68002-97-1

C

10145

Alkane, C14-17, chloro

CAS: 85535-85-9

Verboten

30473

Benzenemethanamine, N,N-Dimethyl-

CAS: 103-83-3

C

30474

Butyldiglykol

CAS: 112-34-5

C

30475

cis-2,6-Dimethylmorpholin

CAS: 6485-55-8

C

30476

Cyclopentan

CAS: 287-92-3

C

30477

Diethylenglycol

CAS: 111-46-6

B

30478

Dimethylglutarat

CAS: 1119-40-0

C

30479

Docosan-1-ol

CAS: 661-19-8

C

30480

Dodecyldimethylamin

CAS: 112-18-5

C

30481

Hexadecyldecan-1-ol

CAS: 2425-77-6

C

30482

Hexahydro-2H-azepin-2-on

CAS: 105-60-2

C

30483

Hexamethylenediamin

CAS: 124-09-4

C

30484

Isopropylamin

CAS: 75-31-0

C

30485

N,N-Dimethylamin

CAS: 124-40-3

C

30486

N-Methylpiperazin

CAS: 109-01-3

C

30487

Oxiran, Reaktionsprodukte mit Ammonium, distn. Rückstände

CAS: 68953-70-8

C

30488

Tributyl O-Acetylcitrat

CAS: 77-90-7

C

30489

Tridecanamin, N-tridecyl-, verzweigt und linear

CAS: 101012-97-9

C

Die oben genannten Änderungen der IDTF sind ab sofort anzuwenden und verbindlich.

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.