GMP+ International und SecureFeed intensivieren Zusammenarbeit

11 Oktober 2016

Unter Wahrung ihrer eigenen Unabhängigkeit und Selbständigkeit werden GMP+ International und SecureFeed intensiver zusammenarbeiten. Dies haben die beiden Organisationen heute ihren angeschlossenen zertifizierten Unternehmen und Teilnehmern mitgeteilt. Die Zusammenarbeit konzentriert sich vor allem auf den Austausch von Daten und Informationen, sofern dies im Hinblick auf die Vertraulichkeit möglich ist.

In den nächsten vier Monaten arbeiten beide Organisationen den Plan zu einer weiterreichenden Zusammenarbeit aus. In der alltäglichen Praxis ist zwischen den Organisationen bereits von vielen Kontakten und Abstimmungsmaßnahmen über die Lenkung von Risiken in der Futtermittelwirtschaft und gegebenenfalls bei Zwischenfällen mit Futtermitteln (und deren Ausgangserzeugnissen) die Rede. Indem unter anderem Arbeitsverfahren und Datenbank aneinander angeglichen werden, lässt sich diese Zusammenarbeit weiter erweitern und vertiefen.

Damit soll über die Beseitigung doppelter Funktionalitäten die (Kosten-) Effizienz erhöht werden. Kurzfristig wird eine gemeinsame Ansprechstelle („Schalter“) für die Unternehmen geschaffen, wobei auch denkbar ist, dass längerfristig ein gemeinsames Backoffice eingerichtet wird. Die Organisationen behalten jedoch auf jeden Fall ihre eigene selbständige Position und Leitungsstruktur. Anfang 2017 werden die genaue Umsetzungsweise und der Stufenplan konkreter ausarbeitet sein.

Die Zertifizierung gemäß  GMP+ Feed Safety Assurance (GMP+ FSA) ist eine der Voraussetzungen, um an SecureFeed teilnehmen zu können. Im Rahmen der „GMP+ FSA“-Zertifizierung sind Unternehmen auf allen Stufen in der Futtermittelkette verpflichtet, Risikoanalysen durchzuführen und das Ergebnis ihrer Risikolenkung zu überwachen. Unternehmen, die Einzelfuttermittel, Mischfuttermittel und Zusatzstoffe direkt an Viehhalter liefern, führen diese Risikoanalysen und Überwachung gemeinsam über SecureFeed durch.

SecureFeed ist seit Anfang 2015 in Betrieb und hat 375 niederländische Vollmitglieder und 23 Mitgliedsanwärter. Gemeinsam vertreten diese 100 Prozent der niederländischen Mischfutterproduktion, nahezu 100 Prozent der niederländischen Produktion von Futtermitteln mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt und gut 80 Prozent des Handels mit Grünfuttererzeugnissen. GMP+ International besteht seit 2010 als selbständige Organisation. Weltweit gibt es in über 85 Ländern gut 15.700 nach GMP+ FSA zertifizierte Unternehmen.

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.