GMP+ International begrüßt ihren ersten chinesischen Partner

31 August 2017

Nach monatelangen Beratungen haben die Beijing Feed Industry Association (BFIA) und GMP+ International am 21. Juli 2017 ihre erste Absichtsvereinbarung unterzeichnet. Beide Organisationen benötigten viel Zeit zur Abrundung dieser Vereinbarung, da sie zunächst sicher sein wollten, dass alle beteiligten Parteien letztendlich auch tatsächlich von dieser Kooperation profitieren würden.

Die BFIA vertritt Futtermittelunternehmen (Futtermittelinhaltsstoffe, Mischfuttermittel) in der chinesischen Provinz Peking. Viele ihrer Mitglieder haben sich auf den Export von Futtermittelinhaltsstoffen in Länder überall auf der Welt verlegt. Die BFIA wurde im Jahr 1986 als eine nicht profitorientierte Organisation gegründet und hat sechs professionelle, mit Behörden verbundene Ausschüsse und über 100 Mitglieder, worunter Viehhalter, Hersteller von Futtermitteln und Zusatzstoffen, Lieferanten von Inhaltsstoffen, Geräteproduzenten und Unternehmen, die Futtermittelhersteller mit sonstigen Erzeugnissen beliefern und diese bevorraten sowie Dienstleistungen für diese erbringen. Als wichtiger Bestandteil in der Kette für die Tierproduktion steht die BFIA in engem Kontakt mit ihren Mitgliedern und den Behörden. Sie unterstützt ihre Mitglieder mit Hilfe von Kampagnen und Informationen zu gesetzlichen Vorschriften und Bestimmungen im Hinblick auf die nachhaltige Entwicklung einschließlich Feed Safety Assurance.

GMP+ International verwaltet das internationale GMP+ Feed Certification scheme mit dem Modul Feed Safety Assurance (GMP+ FSA). Derzeit sind weltweit über 16.600 Unternehmen in 80 Ländern nach GMP+ FSA zertifiziert. GMP+ International möchte eine internationale Plattform im Bereich der Feed Safety Assurance bieten und Futtermittelunternehmen mit Instrumenten zur Gewährleistung der Futtermittelsicherheit ausstatten. Aus diesem Grund sucht GMP+ International ständig die Unterstützung engagierter interessierter Parteien im Bereich von Futtermitteln und der nachgeschalteten Tierproduktionskette in Form von Kooperationen mit Branchenverbänden und Lebensmittelunternehmen und weiß sie die Zusammenarbeit mit der BFIA denn auch sehr zu schätzen. In China sind knapp 100 chinesische Lieferanten von Futtermitteln und Futtermittelinhaltsstoffen nach GMP+ FSA zertifiziert.

Die BFIA und GMP+ International möchten bei den Mitgliedern der BFIA die korrekte Anwendung der Feed Safety Assurance gemäß den internationalen Standards bewirken. Sie unterstützen internationale und inländische Marketing- und Informationskampagnen im Interesse chinesischer Unternehmen und fördern das Arbeiten mit langfristigen Nachhaltigkeitsprogrammen.

Im Jahr 2016 konzentrierte sich die Futtermittelindustrie in China vollumfänglich auf die Umstrukturierung der Produktion. Obwohl die Zahl der Unternehmen im Bereich von Futtermitteln und Zusatzstoffen in China von 13.236 im Jahr 2015 auf 11.627 im Jahr 2016 sank, hat sich die Produktion von Futtermitteln im Vergleich zu 2015 um 4,5 % erhöht, und zwar bis auf 209,18 Tonnen. Nun wird das Industriesystem für Futtermittel in China vollwertiger und effizienter. Diese Entwicklung umfasst auch die Bewirkung der Erhöhung der Sicherheit der Futtermittelproduktion, sodass die Unbedenklichkeit tierischer Erzeugnisse für den Verbraucher gewährleistet ist.

Für weitere Informationen zu der Kooperation, für die Liste mit allen Partnern von  GMP+ International, unser Leitbild, unsere Ambitionen und Ziele siehe www.gmpplus.org.

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.