Wichtige schritte in richtung einer einigung über die gegenseitige anerkennung mit dem Französichen CSA/GTP-Standard

27 Juli 2017

Ovocom, AIC, QS und GMP+ International können feststellen, dass in den vergangenen Wochen erhebliche Fortschritte hinsichtlich der Einigung über die gegenseitige Anerkennung mit dem französischen CSA/GTP-Standard zu verzeichnen sind. Auf diese Art und Weise kommt eine gänzlich zertifizierte Kette für die Beschaffung französischen Getreides, Ölsaaten und Hülsenfrüchten in Reichweite.

Der französische Standard umfasst die Erfassung und Lagerung von sowie den Handel mit Getreide, Ölsaaten und Hülsenfrüchten. Der GSA/GTP-Standard wird von drei Trägern verwaltet: Coop de France Métiers du Grain, la Fédération du Négoce Agricole (FNA) und das Syndicat National du Commerce Extérieur des Céréales et Oléoprotéagineux (Synacomex).

Diese drei Organisationen werden in Kürze eine gänzlich neue Fassung ihres CSA/GTP-Standards veröffentlichen. Die überarbeitete Version des Standards bildet die Grundlage der Vereinbarung mit den vier anderen Systemträgern. Eine Reihe zusätzliche Anpassungen muss noch immer ausgearbeitet und implementiert werden. Der Standard hat mit Wirkung vom 1. Januar 2019 vollumfänglich eingeführt zu sein.

Für OVOCOM und GMP+ International heißt dies vor allem, dass sie die einseitige Zulassung des CSA/GTP-Standards fortsetzen. Es wird eine Vereinbarung zur gegenseitigen Anerkennung ausgearbeitet werden, sodass die korrekte Implementierung der zusätzlichen Anpassungen genau im Auge behalten werden kann. Gemäß dem Zeitplan beider Organisationen soll diese Vereinbarung nach dem 1. Juli 2018 zu einer gegenseitigen Anerkennung führen.

AIC und QS können aufgrund dieser Vereinbarung mit Wirkung vom 1. Januar 2019 eine vollständige gegenseitige Anerkennung erreichen.

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.