Die Bergwerksindustrie

27 März 2017

Die Ausgangserzeugnisse zur Herstellung von Einzelfuttermitteln oder Zusatzstoffen stammen mitunter aus Bergwerken. Die aus den Bergwerken gewonnenen Erzeugnisse werden noch nicht als Einzelfuttermittel betrachtet, sondern als Ausgangserzeugnis, das das GMP+-Unternehmen zu einem Einzelfuttermittel verarbeitet. Da das Bergwerk keine Futtermittel herstellt, ist keine GMP+-Zertifizierung erforderlich.

Das verarbeitende GMP+-Unternehmen, das die Ausgangserzeugnisse von einem Bergwerk bezieht, muss eine HACCP-Analyse durchführen, um sicher zu gehen, dass die Ausgangserzeugnisse unbedenklich sind. Sofern auch das Bergwerk für die Verarbeitung des Ausgangserzeugnisses zu einem Einzelfuttermittel verantwortlich ist, müssen die Tätigkeiten rund um die Herstellung des Futtermittels im feed safety management system abgedeckt sein.

Steine aus einem Bergwerk sind nur Ausgangserzeugnisse, wenn sie nicht mehr als einmal zermahlen und nicht getrocknet sind. Sobald die Steine verarbeitet sind, werden sie als Einzelfuttermittel betrachtet und muss das Unternehmen, das für die Verarbeitung verantwortlich ist, nach GMP+ zertifiziert werden.

Es ist möglich, dass die Steine an einem Standort gewonnen werden und ein Teil der Steine zu Einzelfuttermitteln verarbeitet wird (Herstellung von Einzelfuttermitteln), während ein anderer Teil für andere Zwecke verkauft wird. Der Standort muss in diesem Falle für den dort durchgeführten Herstellungsprozess von Einzelfuttermitteln nach GMP+ zertifiziert werden.

Der Teil der gewonnenen Erzeugnisse, der nicht verarbeitet wird, kann als Ausgangserzeugnis außerhalb des GMP+-Anwendungsbereichs verkauft werden.

 

Die FSP-Datenbank kann Sie bei der Durchführung Ihrer Gefahrenanalyse unterstützen
GMP+ International verfügt über eine ganz besondere Datenbank mit Informationen: die FSP (Feed Support Products). Durch den interaktiven Charakter der FSP und die darin enthaltenen Daten steht Ihnen ein enormer Schatz an Informationen zur Verfügung, den Sie zur Erstellung von Risikobewertungen zu den von Ihnen beschafften Ausgangserzeugnissen  sowie Ihres betriebsinternen HACCP-Systems verwenden können. Die FSP-Datenbank bietet Ihnen Informationen zum Herstellungsprozess, zu möglichen Gefährdungen, Fakten über Gefährdungen, den geltenden Grenzwerten und zu Daten aus der Überwachung. Klicken Sie hier, um in die FSP-Datenbank zu gelangen, und suchen Sie nach Calciumcarbonat.

Möchten Sie wissen, welche Vorteile Ihnen die FSP des Weiteren zu bieten hat? Lesen Sie dann schnell weiter.

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.