Kooperation zwischen GMP+ International & QualimaC für Spanien

28 September 2017

Spanien ist einer der größten Hersteller von Futtermitteln Europas. Im vergangenen Jahr stand das Land an zweiter Stelle, und zwar hinter Deutschland, das noch immer der größte Produzent von Mischfuttermitteln ist. Spanien konzentriert sich nicht nur auf das Volumen, sondern auch auf die Gewährleistung der hochwertigen Qualität und der Unbedenklichkeit der Futtermittelinhaltsstoffe, die zur Herstellung von Mischfuttermitteln zum Einsatz gelangen. Aus diesem Grund haben QualimaC und GMP+ International beschlossen, im allgemeinen Interesse zusammenzuarbeiten.

QualimaC  ist ein Verband, der die Qualität von Einzelfuttermitteln, die in den Nordosten Spaniens eingeführt und dort verwendet werden, kontrolliert und fördert. Derzeit sind Hersteller von Mischfuttermitteln und Unternehmen, die sich mit dem Import, der Lieferung und dem Handel befassen, Mitglied von QualimaC. Aus Einzelfuttermitteln, die die Häfen von Tarragona und Barcelona verlassen, werden Proben entnommen, die anschließend untersucht werden. Über diese beiden Häfen werden die meisten Einzelfuttermittel für den Viehsektor in Katalonien, Aragon und Casetellón verschifft. Das Kontrollprogramm gilt nur für die definitive Endbestimmung der Ausgangserzeugnisse, weshalb es für QualimaC auch sehr wichtig ist, über Informationen im Hinblick auf den Ursprung der Einzelfuttermittel zu verfügen.

Um einander zu unterstützen, haben GMP+ International und QualimaC am 21. August 2017 einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, der auf eine Probezeit von 6 Monaten befristet ist. Im Rahmen dieser Vereinbarung werden Informationen im Bereich von Sicherheit und Futtermittelsicherheit, worunter Informationen aus dem Frühwarnsystem (EWS), über Monitoring und Analyseergebnisse zu unerwünschten Substanzen in Futtermitteln, ausgetauscht. Nach Ansicht beider Parteien ist die Gewährleistung der Unbedenklichkeit von Ausgangserzeugnissen günstig für die gesamte Lieferkette und ist es sehr wichtig, dass Informationen zu Gunsten aller beteiligten Segmente in der Futtermittelwirtschaft geteilt werden.

Herr Jordi Forés Piquer, Geschäftsführer von QualimaC: „Im Zuge dieser Kooperation mit GMP+ International, die  einen ausgesprochen guten weltweiten Ruf genießt, wird QualimaC  eine erhöhte weltweite Anerkennung erlangen können. Eine Reihe Unternehmen, mit denen wir Kontakt haben, ist nach GMP+ FSA (Feed Safety Assurance) zertifiziert, was unserer Meinung nach der Futtermittelsicherheit zu Gute kommt. Wir können auch gar nicht oft genug betonen, dass wir alle im gleichen Futtermittelboot sitzen, es ist schließlich im Interesse aller, dafür zu sorgen, dass die Qualität und Sicherheit gewährleistet sind. Wir sind alle Bestandteile derselben Lebensmittelkette und müssen also möglichst viel zusammenarbeiten, da Wettbewerbsbelange Futtermittelsicherheitsinteressen nachgeordnet sind.“

GMP+ International stand schon immer der Zusammenarbeit mit allen Gruppen und Sektoren, die dasselbe Ziel in der Futtermittel- und Lebensmittelkette verfolgen, aufgeschlossen gegenüber. „Das war schon immer unser Leitbild“, erklärt Johan den Hartog, Geschäftsführer von GMP+ International. „Unser Traum ist es, dass alle Unternehmen in der Futtermittelkette weltweit einen Beitrag zu unbedenklichen und nachhaltigen Lebensmitteln tierischen Ursprungs leisten. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr über die Zusammenarbeit mit QualimaC”.

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.