FAMI-QS und GMP+ International

07 Dezember 2018

Seit Jahr 2013 vertieften FAMI-QS und GMP+ International ihre Beziehung, indem Sie im Hinblick auf die weitere Unterstützung und Sicherung der weltweiten Futtermittelkette eine Verständigungserklärung unterzeichneten. Die Verständigungserklärung ermöglicht es Futtermittelunternehmen, sich für ein Sicherheitsmanagementsystem für Futtermittel (feed safety management system) zu entscheiden, das am besten zu ihren jeweiligen Tätigkeiten passt, und an über ein anderes System gesicherte Unternehmen ohne Rahmenbedingungen und unter Gewährleistung der Futtermittelsicherheit Lieferungen vorzunehmen.

Dieser Schritt vorwärts stützte sich auf gegenseitiges Vertrauen in Bezug auf die Resultate, welche die beiden Organisationen im Bereich der Futtermittelsicherheit vorzuweisen haben, sowie das Engagement von FAMI-QS und GMP+ International in Bezug auf das „WU single market“- und WTO-TBT-Abkommen

In diesem Rahmen haben FAMI-QS und GMP+ International ihre Verständigungserklärung nunmehr erneuert und dabei auch die jüngsten Entwicklungen im Bereich der Futtermittelsicherheit in beiden Systemen berücksichtigt.

Neben der gegenseitigen Anerkennung der jeweiligen Zertifikate haben FAMI-QS und GMP+ International vereinbart, zusammen in Bereichen wie der Akkreditierung, Harmonisierung von Systemen und Förderung von Futtermittelsicherheitssystemen auf der gesamten Welt sowie dem wichtigen Schwerpunktthema Bulktransporte zusammenarbeiten.

FAMI-QS zertifiziert zwar selbst keine Transporte, definiert jedoch die Anforderungen, die nach FAMI-QS zertifizierte Futtermittelbetriebe Transportunternehmen auferlegen müssen. Andererseits verfügt GMP+ International einen dedicated (maßgeschneiderten) Transportstandard sowie über bedeutende Erfahrung im Bereich der Sicherheit von Futtermitteltransporten.

Infolge der engen Zusammenarbeit mit GMP+ International werden FAMI-QS-Futtermittelunternehmen von der Verpflichtung zur Implementierung der Anforderungen aus dem FAMI-QS Code Version 6.0 bis 7.11 Transport befreit, sofern sie einen nach GMP+ FSA zertifizierten Transporteur einsetzen.

Die Zusammenarbeit im Bereich von Transportangelegenheiten wird ferner dafür sorgen, dass die Unbedenklichkeit der Ausgangserzeugnisse und der Enderzeugnisse nicht infolge von Transportrisiken gefährdet wird. Außerdem werden wir für eine abgestimmte weltweite Vorgehensweise im Bereich von Transportangelegenheiten und eine weitere diesbezügliche Unterstützung der Regionen Sorge tragen.

FAMI-QS und GMP+ International werden eine gemeinsame Task Force (TF) für den Transport von Futtermitteln einrichten. Die TF wird sich aus Transportexperten aus beiden Organisationen zusammensetzen. Ziel der TF ist es, FAMI-QS in die Lage zu versetzen, Daten aus dem Sektor Specialty Feed Ingredients für die International Database Transport for Feed (IDTF) verfügbar zu machen. GMP+ International nimmt bereits an dieser Datenbank teil und kann diesbezüglich als Vermittler wirken.  

FAMI-QS und GMP+ International werden weiterhin eng im Bereich von Themen des gemeinsamen Interesses zusammenarbeiten, um die erforderlichen Synergien zu schaffen, mit denen sich Mehrarbeit durch Überschneidungen vermeiden lässt. Außerdem soll mit der Kooperation bewirkt werden, dass die Futtermittelindustrie dabei unterstützt wird, weltweiten Herausforderungen die Stirn zu bieten, und dass der Austausch von Erfahrungen zwischen den beiden Systemen verbessert wird.

Für weitere Informationen über die Verständigungserklärung zwischen FAMI-QS und GMP+ International können Sie sich mit den nachstehenden Ansprechpartnern in Verbindung setzen:

Für FAMI-QS

Für GMP+ International

Emmanouil Geneiatakis

Olyn San Miguel

info@fami-qs.org

info@gmpplus.org

 

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.