Das Programm „Registrierte GMP+-Labore“

14 Januar 2019

Verlässliche Laboranalysen sind für eine starke und zuverlässige Futtermittelsicherheitskette unerlässlich. Ungenaue oder unrichtige Analyseergebnisse untergraben das Vertrauen in die Stärke unserer Futtermittelsicherheitskette und gefährden außerdem die Futtermittelsicherheit an sich.

Um es den Akteuren auf dem Markt zu erleichtern, den diesbezüglichen Anforderungen gerecht zu werden, hat GMP+ International im März 2018 das Programm für Registrierte GMP+-Labore lanciert. Die Resonanz aus dem Markt ist sehr ermutigend. In der GMP+-Unternehmensdatenbank finden Sie alle akzeptierten Zertifizierungsstellen und Labore:

  1. Seit der Einführung sind sechs Zertifizierungsstellen für den Anwendungsbereich „Registriertes Labor“ akzeptiert worden.
  2. Die neuen jüngstens registrierten Labore befinden sich überall auf der Welt:
    • Argentinien (1)
    • Österreich (1)
    • Bulgarien
    • Ungarn (1)
    • Niederlande (2)
    • Singapur (1)
    • Vereinigte Staaten von Amerika
  1. Bisher haben sich 77 Labore mit ihrer Zertifizierungsstelle zur Akzeptierung angemeldet.

Bitte beachten Sie, dass nach GMP+ FSA zertifizierte Unternehmen mit Wirkung vom 1. Juli 2019 für die Analyse kritischer Kontaminanten ein Registriertes Labor zu verwenden haben. Erkundigen Sie sich also bei Ihrem Labor danach, ob es das Anmeldeverfahren bereits in Gang gesetzt hat!

Die obigen Zahlen belegen, dass man sich darum bemüht, die Zuverlässigkeit der Laboranalysen zu verbessern, indem ein einheitlicher Leistungsstandard für die Analyse kritischer Kontaminanten (Aflatoxin B1, Dioxin/PCB, Schwermetalle und Pestizide) geschaffen wird. Weitere Informationen zu dem Programm finden Sie auf unserer Website.

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.