FAO veröffentlicht Bericht

28 November 2019

Die Food and Agriculture Organization der Vereinten Nationen (FAO) hat im November den bericht „Gefahren im Zusammenhang mit Futtermitteln“ veröffentlicht. Es handelt sich dabei um den definitiven Bericht anlässlich der entsprechenden FAO-Versammlung im Mai 2015

Während jener Expertenversammlung sprach man über potenzielle Gefährdungen in Futtermitteln chemischen, biologischen und physikalischen Ursprungs, worunter Mikroorganismen, Mykotoxine, Schwermetalle, Dioxine, Dibenzofurane und PCP, Rückstände von Tierarzneimitteln, Pestizide und Radionuklide. In dem Bericht werden die Gefährdungen, deren Vorhandensein in Futtermitteln wie auch die Übertragung aus Futtermitteln in Lebensmittel, die Relevanz für die Futtermittelsicherheit, die Auswirkung auf die Tiergesundheit und bestehende Probleme und Trends beschrieben.

Der Bericht enthält Schlussfolgerungen und Empfehlungen der Expertenversammlung und bietet eine aktuelle Übersicht über den aktuellen Wissensstand über Gefahren im Zusammenhang mit Futtermitteln, einschließlich zu in der letzten Zeit wichtiger werdenden Futtermitteln und Erzeugnissen aus Futtermittelherstellungstechnologien, wie Insekten, ehemalige Lebensmittel und Nebenprodukte aus der Lebensmittelverarbeitung sowie  Nebenprodukte aus Biokraftstoffen.

GMP+ International verwendet diese Informationen unter anderem bei der Evaluierung neuer und bestehender Risikobewertungen.

Der gesamte Bericht ist in unserem Portalbereich Feed Support Products verfügbar. Sie müssen sich anmelden sein, um den Bericht zu lesen.

Melden Sie sich für den GMP+ International Newsletter an.

Verfolgen Sie die aktuellsten Nachrichten von GMP+ International.