Weshalb nachhaltige Futtermittel?

Dienstag, 30. Januar 2024

Bei unserem zunehmenden Fokus auf Nachhaltigkeit sind viele Parallelen mit der Anfangszeit unserer ursprünglichen Mission, der Futtermittelsicherheit, erkennbar.

Why sustainable feed?

Unsere Community ist sich der Tatsache bewusst, dass die Schaffung einer nachhaltigen Wirtschaft die Herausforderung unserer Generation ist. Es war denn auch keine Überraschung, als wir aufgefordert wurden, unseren Beitrag zur Gewährleistung nachhaltiger Futtermittel zu leisten.

Die Industrie wünscht sich unsere Unterstützung, da wir mit der Branche vertraut sind. Wir kennen die Herausforderungen, die Dynamik und das Potenzial. Als unabhängige Organisation können wir auch helfen, Initiativen und Anstrengungen aus unserer diversen und internationalen uns charakterisierenden Community auf praktische und sinnvolle Art und Weise zu kombinieren.

Wir machen das schließlich schon seit Jahren.

Historische Parallelen

Vor dreißig Jahren erschien vielen die Idee eines Sicherheitsstandards, der nicht nur die gesamte Futtermittelkette umfasst, sondern auch weltweit anerkannt wird, eigentlich als Hirngespinst. Aber wie bei allen Innovationen haben Early Adopters den Weg geebnet und der gesamten Branche eine umfassende Modernisierung ermöglicht.

In den 90. Jahren waren manche Unternehmen allerdings der Meinung, dass die Gewährleistung der Futtermittelsicherheit keine kombinierte Reaktion erforderte. Es gab Akteure, die meinten, es sollte den einzelnen Unternehmen überlassen werden, das Problem zu lösen, oder dem freien Markt oder dem Gesetzgeber. Manche vertraten die Ansicht, es würde sich um gar kein wichtiges Thema handeln und dass man sich das Geld und die Mühe sparen könnte.

Die Debatten, die nun über Nachhaltigkeit von Futtermitteln geführt werden, kommen uns bekannt vor.

Weshalb also sollten wir die Nachhaltigkeit von Futtermitteln genauso behandeln wie die Futtermittelsicherheit?

Ein internationaler Markt

Erstens weil Futtermittel keine Grenzen kennen.

Es bestand Bedarf daran, dass auf internationaler Ebene die Konsistenz der Anforderungen im Bereich der Futtermittelsicherheit gewährleistet wird, sodass sich darin die realen Verhältnisse in der Industrie widerspiegeln. Derzeit treten die ersten nationalen und regionalen Nachhaltigkeitsgesetze und -bestimmungen in Kraft. Auf lokaler Ebene ist man nun ebenfalls mit der Entwicklung der entsprechenden Gesetzgebung beschäftigt. Der Futtermittelmarkt ist jedoch ein globales Business.

Wie auch die Futtermittelsicherheit international gewährleistet werden musste, gilt dies jetzt gleichermaßen für die Nachhaltigkeit. Wenn wir als Community die Anforderungen definieren und für die Unternehmen die Rahmenbedingungen und Hilfsmittel entwickeln, mit denen sie die Anforderungen erfüllen können, wird das dem gesamten Sektor helfen, unter gleichen Bedingungen zuverlässige, konsistente und vergleichbare Ergebnisse zu erzielen.

Mit gemeinsamer Kraft

Zweitens weil fragmentierte Anstrengungen nicht helfen.

Viele Unternehmen in der Futtermittelwirtschaft verfügten über Sicherheitsverfahren, die jedoch nicht konsistent in der gesamten Kette angewandt wurden. Das heißt, dass der Ruf unserer gesamten Branche vom schwächsten Glied in der Kette abhing.

Und wie damals bei der Futtermittelsicherheit machen derzeit viele Unternehmen nun ihr eigenes Ding im Bereich der Nachhaltigkeit. Das Niveau und die Reichweite der Innovation ist wirklich beeindruckend und es ist wichtig, dass viele Unternehmen ihre Nachhaltigkeitsinitiativen verwenden, um sich auf einem konkurrierenden Markt hervorzuheben. Solange wir diese Anstrengungen jedoch nicht mit vereinten Kräften unternehmen, wird deren Wirkung immer übersehen und kann diese auch leicht einfach ignoriert werden.

Die Entwicklungen vorwegnehmen

Und Drittens, weil es nicht reicht, einfach nur die Anforderungen zu erfüllen.

Vor dreißig Jahren entschied sich die Branche dafür, die Verantwortung für die Futtermittelskandale jener Zeit zu übernehmen und auch Eigner der entsprechenden Lösungen zu werden. Die sich daraus ergebenden Standards waren dadurch besser auf die Branchengegebenheiten zugeschnitten und praktischer. Und schließlich erhielt die Branche berechtigterweise auch die Ehre für diese Wende.

Wir befürworten eine proaktive Vorgehensweise im Bereich der Nachhaltigkeit. Das ist besser als darauf zu warten, dass der Gesetzgeber mit Regeln kommt. Wenn wir als Sektor proaktiv vorgehen, können wir das besser auf eine Art und Weise machen, die unseren einzigartigen Herausforderungen, Eigenschaften und Umständen Rechnung trägt.

Unser Beitrag

Wie sehen wir unseren Beitrag als GMP+ International? Wir möchten das Vereinen der Kräfte erleichtern und die Community im Bereich der Nachhaltigkeit dabei unterstützen, um weiter zu gehen als nur die Erfüllung von Vorschriften.

Als unabhängige Organisation möchten wir die Innovationen und Initiativen in unserer Community zusammenbringen, um den Herausforderungen die Stirn zu bieten. Wir möchten die maßgeblichen Akteure aus dem Sektor zusammenführen, sodass gemeinsam an einer erheblichen Verringerung des CO2-Fußabdrucks unserer Lieferketten gearbeitet werden kann. Wir erwarten denn auch, in Zukunft noch viele weitere Debatten über andere Nachhaltigkeitsinitiativen anzustoßen, wie etwa die Kreislaufwirtschaft oder die Verwendung von Futtermitteln auf der Grundlage von Insekten.

Solche Diskussionen haben bereits zu praktischen Standards geführt, die Sie jetzt in Ihrem Unternehmen verwenden können. Beispielsweise unsere etablierten Standards für die Beschaffung von nachhaltigem Soja und für Nicht-GVO-Futtermittel oder unser Pilotprojekt mit einem Standard für den CO2-Fußabdruck. Unsere Standards sollen es Ihnen ermöglichen, den nächsten Schritt zu machen.

Die Nachhaltigkeitsherausforderung ist nicht abstrakt oder weit weg, sondern muss hier und jetzt gemeistert werden. Wir erhalten die Chance, dieser Herausforderung die Stirn zu bieten und ich freue mich darauf, mehr darüber zu erzählen, wie GMP+ International in diesem Jahr sowohl die Sicherheit als auch die Nachhaltigkeit fördern wird.

Your comment